Header

Datenbank zu Sexualverbrechen im Konflikt

Die Datenbank zu Sexualverbrechen im Konflikt ist ein einzigartiges Werkzeug, das dem Benutzer erlaubt, über von im Zuge von Konflikten begangene, sexuelle und geschlechtsspezifische Gewalt zu recherchieren. Es kombiniert eine breite Sammlung relevanter Rechtsprechung von internationalen, hybriden, regionalen und nationalen Gerichten, zusammen mit relevanten Ergebnissen von anderen rechtlichen Übergangsmechanismen, wie Untersuchungskommissionen oder Wahrheitskommissionen.

Mit Blick auf die Rolle akademischer Literatur, ein verbessertes Verständnis und Überprüfung der Strafverfolgung sexueller und geschlechtsspezifischer Gewalt zu bieten, stellt die Datenbank den Nutzern eine Kombination aus akademischer und sonstiger Literatu zur Verfügung. Dies beinhaltet u.a. Forschungspublikationen, Arbeitspapiere, offizielle oder politikbezogene Dokumente und NRO-Berichte, die sich spezifischen Fragen im Zusammenhang mit sexueller und geschlechtsspezifischer Gewalt widmen. Relevante Schwerpunkte sind die Ursachen konfliktbezogener sexueller Gewalt, Lücken in der Rechtsprechung, Hindernisse für die Schaffung von Verantwortlichkeit, negative Einflüsse auf die Verfolgung, sowie Mittel der Prävention, ebenso wie Übungsmaterial, welches sich mit der Ermittlung und Verfolgung beschäftigt.  

Die Datenbank wurde aufgebaut, um Praktikern und Forschern, sowohl mit rechts- als auch sozialwissenschaftlichem Hintergrund, zu ermöglichen, Grundlagenforschung über die Strafverfolgung von sexueller Kriminalität in verschiedenen Justizmechanismen zu betreiben. Suchergebnisse dieser Datenbank geben einen kurzen Überblick über die relevante Rechtsprechung und/oder Literatur, zusammen mit Fundstellen und Links zu den vollständigen Urteilen. Betreffend die Rechtsprechung behandelt jeder Fall die Stellung des Beschuldigten, die Anklage der sexuellen Gewalt, wegen der die Person angeklagt und/oder verurteilt wurde, die relevanten Ergebnisse der Gerichte aller Instanzen, und wo verfügbar, die rechtliche Bedeutung des Falles. Die Literatureinträge zeigen eine kurze Beschreibung der Quellen an zum Verständnis des Wesens der konfliktspezifischen sexuellen Gewalt oder der Verfolgung solcher Straftaten. Allgemein können die Nutzer nach spezifischen Fällen, Delikten und internationalen Justizmechanismen suchen und die Einträge nach Zeitfenster, Ländern oder breiteren Themen ordnen. 

Angesichts der weiten Spanne an gesammelter und untersuchter Rechtsprechung und Literatur kann diese Datenbank als grundlegendes, aber auch als sehr spezifisches Werkzeug verwendet werden, um Fälle zu finden, die sich bestimmten Themen sexueller Gewalt sowohl auf internationaler als auch auf nationaler Ebene widmen. Dadurch, dass die Daten nicht nur auf internationale Tribunale beschränkt sind, sondern auch Militärgerichte, nationale Gerichte und Wahrheitskommissionen umfassen, erlaubt dies den Nutzern vergleichende Forschung über Querschnittsthemen in mehreren Rechtsordnungen zu betreiben. Die knappen Analysen, die für jede Daten zur Verfügung gestellt sind, sollen den Nutzer durch die einschlägige Rechtsprechung führen und bieten eine Grundlage, aufgrund derer noch gezieltere Forschung betrieben werden kann. 

zur Datenbank (in Englisch)


Mit dem Aufbau dieser Datenbank kommt die Internationale Akademie Nürnberger Prinzipien der bahnbrechenden Arbeit anderer Institutionen in diesem Bereich nach. Diese Datenbank ergänzt bereits existierende Initiativen, welche eine Fülle von Ressourcen für juristische und andere Forscher zur Verfügung stellen, die ihr Wissen über im Zuge von Konflikten begangene sexuelle Gewalt ausbauen möchten. 

Die folgenden Initiativen haben sich freundlicherweise einverstanden erklärt, als weitere Quellen verlinkt zu werden:

Das Projekt für Gender-Rechtsprechung und internationales Strafrecht von der American University Washington College of Law beinhaltet eine breite Sammlung von relevanten Dokumenten herausgegeben von internationalen Strafgerichtshöfen wie Urteile und Entscheidungen. Die Sammlung kann durch Suche, Browse, und Suche nach Stichwörtern durchsucht werden, und es kann außerdem nach einer Reihe von Metadaten recherchiert werden.

Die internationale Forschungsgruppe „Sexuelle Gewalt in bewaffneten Konflikten“ von der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur, hat eine große Bandbreite interdisziplinärer, akademischer Literatur zusammengetragen. Die Sammlung kann online über den Bibliothekskatalog sexuelle Gewalt in bewaffneten Konflikten durchsucht werden, verwaltet durch das Hamburger Institut für Sozialforschung.

Die Datenbank über sexuelle Gewalt in Konflikten ist eine lebendige Datenbank, die vierteljährlich erneuert wird. Zurzeit ist ein umfassendes Update in Arbeit und wird im Oktober 2016 vervollständigt werden. 

Letztes Update: 15. Januar 2016