Akzeptanz der internationalen Strafjustiz

Online Plattform

Die online Akzeptanzplattform ist eine Fundgrube von Lehr- und Forschungsmitteln, offen veröffentlicht und gerichtet an ein weites Publikum von Akademikern und Praktikern, die interessiert sind, die Akzeptanz der Strafjustiz auf regionalem, nationalem und internationalem Niveau zu verstehen, zu erforschen und zu beeinflussen. 

Diese Plattform ist eine Drehscheibe, entworfen vom Acceptance-Team, um die Ergebnisse und die Lehren zu teilen, die aus der Projektphase gewonnen wurden. Seit ihren Anfängen zu Beginn des Jahres 2015 versucht das Acceptance-Team, eine Vielfalt von Ansichten, Hintergründen, Interessen und Erfahrungen des Teams, der Stipendiaten, beitragenden Experten und des Publikums zu vereinen.  

Die Akzeptanz-Studie ist das erste interdisziplinare Forschungsprojekt der Internationalen Akademie Nürnberger Pinzipien mit dem Ziel, ein umfassendes Forschungswerkzeug zu entwickeln, um die Akzeptanz in verschiedenen Situationsländern zu beurteilen. Durch das Akzeptanz-Projekt möchten wir einen bescheidenen Beitrag zum Verständnis darüber leisten ‚wie internationale Strafjustiz von den relevanten Akteuren in Situationsländern akzeptiert wird‘ und Praktikern und Akademikern fundierte Erkenntnisse zur Verfügung stellen.  

Das Projekt spiegelt eines der Hauptziele der Internationalen Akademie Nürnberger Pinzipien wieder, das darin besteht, zur Förderung der Legitimität, Rechtmäßigkeit und Akzeptanz der internationalen Strafgerichtsbarkeit beizutragen. Es spiegelt ebenfalls das Konzept der Akademie der interdisziplinaren Forschung wieder, verstanden als eine Öffnung der Zusammenarbeit mit Universitäten und Forschungszentren in Ländern mit einer kritischen Situation und mit dem Ziel, mit Fachleuten und Praktikern im Bereich der Friedens- und Gerechtigkeitsforschung zu interagieren. Aus diesem Grund steht ein Stipendienprogramm im Mittelpunkt des Projektes für junge Akademiker aus Situationsländern.  

Das Projekt begann mit einer Vorbereitungsphase in 2015, während der das Projektteam Literaturrecherche durchführte und eine Methodik für die Untersuchung der Akzeptanz entwickelte. Experten aus Kolumbien, Bosnien und Herzegowina, Kenia und Libanon wurden beim Verfassen von Berichten über die Akzeptanz der internationalen Strafjustiz in ihren entsprechenden Ländern herangezogen. Dazu kamen noch Feldarbeit-Beiträge von jungen Wissenschaftlern aus Kambodscha, Kroatien, Kongo, Kenia, Kosovo, Nigeria, Serbien und Ukraine.   

Wir sind den erfahrenen Akademikern und Praktikern dankbar, dass sie zu unserem Akzeptanz Workshop beigetragen haben, welcher während des Nuremberg Forums 2015 abgehalten wurde, und für deren unschätzbare Beiträge zur Methodik-Diskussion.

Der wissenschaftliche Hauptbeitrag dieses Projektes ist unter anderem, eine online bearbeitete Veröffentlichung. Jedes ihrer Kapitel widerspiegelt den Versuch, das Puzzle der Akzeptanz-Manifestationen zu erfassen und zu definieren, durch Beobachtung der Landschaft, in der relevante Akteure und die internationale Strafjustiz agieren. 

Diese Plattform ist stetig in Arbeit. Sie wird wachsen und erfrischende Einblicke von Akteuren und Gesellschaften bringen, die internationaler Strafjustiz gegenüber stehen. 


Die Internationale Akademie Nürnberger Pinzipien ermutigt interessierte Praktiker und Institutionen, das Material für ihre Forschung und Bildungszwecke zu verwenden. Die Inhalte oder Teile davon können frei zitiert und gedruckt werden, vorausgesetzt dies wurde genehmigt. Für alle Anfragen kontaktieren Sie uns bitte unter info@nurembergacademy.org