Fortbildung zu völkerstrafrechtlichen Verbrechen für ivorische Richter:innen

 

Die Internationale Akademie Nürnberger Prinzipien organisierte in Zusammenarbeit mit dem Observatoire ivorien des droits de l'homme (OIDH) und dem Ministerium für Justiz und Menschenrechte der Republik Côte d’Ivoire den zweiten Fortbildungskurs zu völkerstrafrechtlichen Verbrechen.

Dieses zweite Seminar fand vom 24. bis 28. Mai 2022 in Yamoussoukro, Republik Côte d’Ivoire, statt. Es vertiefte die Kenntnisse von 30 ivorischen Richter:innen und Staatsanwält:innen hinsichtlich der Strafverfolgungsstrategie und der Beurteilung von Fällen von individueller strafrechtlicher Verantwortung von Tätern für völkerstrafrechtliche Verbrechen. Hauptziel ist dabei die Schaffung eines Pools von Richter:innen und Staatsanwält:innen, die auf internationale Straftaten spezialisiert sind.

Die Hauptreden im Rahmen der feierlichen Eröffnung hielten Verterter:innen des OIDH, der Akademie, des Leiters des Büros des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) und des Menschenrechtsrats des ivorischen Justizministeriums.

Die Teilnehmenden wurden von Philippe Currat (Rechtsanwalt, Genf), Aurélia Devos (Staatsanwältin), Adou Richard (Staatsanwalt), Eric-Aimé Sémien (Präsident, OIDH) und Abdoulaye Seye (Leiter Ermittlungsteam, IStGH) geschult.

Dieses Seminar wurde mit finanzieller Unterstützung des französischen Justizministeriums, der Akademie und der Open Society Justice Initiative durchgeführt.