Header

„Recht statt Krieg“ – Sonderveranstaltung zu Ehren von Ben Ferencz anlässlich seines 101. Geburtstags

Zu Ehren des 101. Geburtstags von Benjamin „Ben" Ferencz, dem letzten lebenden Ankläger der Nürnberger Prozesse, veranstaltete die Internationale Akademie Nürnberger Prinzipien am 11. März 2021 ein besonderes Live-Online-Event, das von der stellvertretenden Direktorin Dr. Viviane Dittrich moderiert wurde.

Ben Ferencz ist der letzte lebende Ankläger der Nürnberger Prozesse und einer der bedeutendsten Juristen und Völkerrechtsspezialisten nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Schrecken des Holocaust und des Zweiten Weltkriegs motivierten Ben Ferencz, sich unablässig für ein Bekenntnis der internationalen Gemeinschaft zur Rechtsstaatlichkeit und zum Kampf gegen die Straflosigkeit einzusetzen. Sein leidenschaftliches Engagement für die Nürnberger Prinzipien, getreu seinem Motto „Law not War“ („Recht statt Krieg“), prägte seine lange Karriere. Nach dem Ende der Nürnberger Prozesse arbeitete er über viele Jahre für Opferverbände von Überlebenden und Hinterbliebenen des Holocaust. Er setzte sich jahrzehntelang nachdrücklich für die Idee und Einrichtung eines ständigen Internationalen Strafgerichtshofs zur Ahndung von Völkerrechtsverbrechen ein, der schließlich 2002 in Den Haag seine Arbeit aufnahm.

Nach einer kurzen Begrüßung präsentierten wir ausgewählte Fotoimpressionen und Videoclips von Ben Ferencz sowie ein neues Interview mit ihm, das eigens kurz vor dieser Veranstaltung aufgenommen wurde. Im Anschluss teilten einige ausgewählte Gäste ihre persönlichen Reflexionen und Geburtstagswünsche mit uns:

  • Dr. Navi Pillay, ehem. UN-Hochkommissarin für Menschenrechte und Präsidentin des Kuratoriums der Internationalen Akademie Nürnberger Prinzipien
  • Botschafter Christian Wenaweser, Ständiger Vertreter des Fürstentums Liechtenstein bei den Vereinten Nationen
  • Fatou Bensouda, Anklägerin am Internationalen Strafgerichtshof
  • Prof. Dr. Claus Kreß, Direktor des Institute for International Peace and Security Law der Universität zu Köln
  • Elisabeth Kaul, enge Freundin der Familie Ferencz
  • Klaus Rackwitz, Direktor der Internationalen Akademie Nürnberger Prinzipien
  • Dr. Viviane Dittrich, Stellvertretende Direktorin der Internationalen Akademie Nürnberger Prinzipien (Moderatorin)

Hier können Sie die Aufzeichnung der Veranstaltung ansehen: