Header

Die Internationale Akademie Nürnberger Prinzipien

Die Internationale Akademie Nürnberger Prinzipien widmet sich der Förderung des Völkerstrafrechts und der Menschenrechte.

Die Akademie hat ihren Sitz in Nürnberg, dem historischen Geburtsort des modernen Völkerstrafrechts. Im Bewusstsein dieses historischen Erbes unterstützt die Akademie den Kampf gegen die Straflosigkeit von völkerrechtlichen Tatbestände: Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen und Verbrechen der Aggression.

Ziel der Akademie ist es, durch die Stärkung des Rechts, der Nürnberger Prinzipien und des Rechtsstaatsprinzips nachhaltig Frieden zu fördern. Daher unterstützt sie  weltweit die Durchsetzung des internationalen Strafrechts durch Wissensverbreitung und gezielte Trainingsmaßnahmen auf nationaler Ebene, um solche Verbrechen strafrechtlich zu untersuchen und zu verfolgen.

 

Die Satzung der Internationalen Akademie Nürnberger Prinzipien auf Deutsch und Englisch

Bitte beachten Sie, dass ausschließlich die deutsche Fassung bindend ist.

Die Nürnberger Prinzipien

Im Jahr 1950 erklärte die internationale Völkergemeinschaft mit den Nürnberger Prinzipien erstmals das weltweite Bestreben, die Straflosigkeit von Völkerrechtsverbrechen zu beenden. Es ist die zentrale Aufgabe der Akademie, dieses Erbe zu bewahren und zu erweitern.

Durch ihre Arbeit leistet die Akademie einen systematischen Beitrag zur Umsetzung der Nürnberger Prinzipien, einem Grundstein des modernen Völkerstrafrechts. Die Räumlichkeiten der Akademie werden mittelfristig im Nürnberger Justizpalast mit seinem historischen Schwurgerichtssaal 600 untergebracht sein, wo von 1945 bis 1949 die Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozesse stattfanden. Die Stiftung wurde vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland, dem Freistaat Bayern und der Stadt Nürnberg gegründet.

 

Die Nürnberger Prinzipien (pdf), Quelle: Vereinte Nationen, Deutscher Übersetzungsdienst