Öffentlicher Vortrag und Diskussion - Ein Jahrhundertskandal: 100 Jahre Kriegsverbrecherprozesse

 

Professor Gerry Simpson wird am Montag, den 9. September 2019 zu Gast bei der Internationalen Akademie Nürnberger Prinzipien sein, um einen öffentlichen Vortrag mit dem Titel „Hundert Jahre Niedertracht: Ein Jahrhundert der Kriegsverbrecherprozesse“ zu halten. Die Veranstaltung findet um 18:00 Uhr im historischen Schwurgerichtssaal 600 im Nürnberger Justizpalast statt.

Professor Gerry Simpson wird über Kriegsverbrecherprozesse sprechen, die im 20. Jahrhundert sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene stattgefunden haben. Er wird die Ursprünge des Völkerstrafrechts anhand fünf konstituierender Momente nachzeichnen: 1919 in Versailles, Mitte der dreißiger Jahre in Moskau, zwischen 1945 und 1948 in “Tokyoberg” (dualer Moment der Nürnberger und Tokioter Prozesse), 1961 in Jerusalem und unmittelbar nach dem Kalten Krieg im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen in New York. Auf den Vortrag folgt eine Diskussion mit dem Publikum, moderiert von Dr. Viviane Dittrich.

Gerry Simpson ist Professor für Internationales Recht an der London School of Economics and Political Science. Zuvor unterrichtete er an der University of Melbourne und der Australian National University. Er ist Autor der Bücher Great Powers and Outlaw States (Cambridge University Press, 2004) und Law, War and Crime: War Crimes Trials and the Reinvention of International Law (Polity Press, 2007). Zu seinen jüngsten Veröffentlichungen zählen The Hidden Histories of War Crimes Trials (Hrsg. mit Kevin Heller) (Oxford University Press, 2013); Beyond Victor’s Justice: The Tokyo War Crimes Trial Revisited (Hrsg. mit Yuki Tanaka und Tim McCormack) (Martinus Nijhoff Publishers, 2011) und Who’s Afraid of International Law (Hrsg. mit Raimond Gaita) (Monash University Press, 2017).

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt, eine Anmeldung vorab ist nicht erforderlich.